Blog

Blog

Hier finden sie unsere Newsletter-Berichte.

https://www.advaltech.com/

Adval Tech migriert Maildienst in die Microsoft O365 Cloud

Durch Innovationen Mehrwert schaffen – adding value – dafür steht der Name Adval Tech. Adval Tech ist ein global tätiger Industriepartner für Komponenten, welche aus Metall und Kunststoff in grossen Stückzahlen hergestellt werden. Adval Tech fokussiert auf den Automobilmarkt und auf Anwendungen, die bezüglich Stückzahl, Qualitätsanforderungen, Lebensdauer und Produktionsprozessen mit denen der Automobilindustrie vergleichbar sind.

Als Zulieferer der Automobilbauer sieht sich Adval Tech stetig mit höchsten Anforderungen bezüglich Flexibilität, Geschwindigkeit und Fehlertoleranz konfrontiert.

Da muss dann mal auch in Rekordzeit ein neues Produktionswerk in Südamerika aus dem Boden gestampft oder ein durch Zukauf dazugestossener Standort integriert werden. Die IT-Infrastruktur muss natürlich mitziehen.

Nun kann man aus organisatorischen, rechtlichen, betrieblichen oder zeitlichen Gründen oft nicht alles vereinheitlichen, zusammenziehen, konsolidieren, vereinheitlichen.

Unter den IT-Services bei denen das doch möglich ist, sei an dieser Stelle der E-Mailservice herausgegriffen.

Der Betrieb von verteilten E-Mailinfrastrukturen ist – so keine rechtlichen Gründe dagegen sprechen – heute nicht mehr zeitgemäss. In der Konstellation bei Adval Tech, mit der einheitlichen Maildomäne für die Mehrheit der Standorte kam erhöhte Komplexität und Betriebsaufwand für das korrekte Mailrouting an die diversen Standorte dazu. Im Jahr 2017 entschied sich Adval Tech für die O365 Clouddienste von Microsoft und lancierte mit PageUp ein Migrationsprojekt mit dem Ziel, alle vor Ort Mailinfrastrukturen in den Regionen Europa, Asien und Südamerika durch den O365 Cloud Dienst abzulösen.

In der Folge galt es, für die unterschiedlichsten Ausgangslagen bezüglich verwendeter Versionen von Exchange bzw. Office Migrationsszenarien zu entwickeln, um eine unterbruchsfreie Verfügbarkeit der Maildienste sicherstellen zu können. Zusätzlich galt es, die vorhandenen PST-Mailarchive automatisiert ebenfalls auf die O365 Umgebung hochzuladen und bei den jeweiligen Benutzerpostfächern zu importieren. Dies erwies sich als zeitintensiver Task, der stetige Überwachung und gezielte Eingriffe durch die PageUp Spezialisten voraussetzte.

Nebst den technischen Aufgabenstellungen bildete die Sprachvielfalt, die Verteilung der Benutzer über nahezu sämtliche Zeitzonen und der unterschiedliche Stand der IT-Skills bei den Endbenutzern eine organisatorische Herausforderung, die bei der Planung und Ausführung berücksichtigt werden musste.

So dauerten die jeweiligen Migrationsprojekte pro Region dann auch jeweils länger als dies bei einem lediglich in der Schweiz ansässigen Kunden der Fall ist.

All diese Aspekte und Herausforderungen wurden gemeistert und so etliche 100 Mailboxen in die O365 Cloud migriert. Aktuell steht nun gerade die Mail-Migration der im 2016 übernommen, in Endingen (Deutschland) ansässigen, ehemaligen IMF Fischer GmbH als nächste Etappe im Projekt an. Per aktuellem Stand wird die Migration der Maildienste des Standortes Brasilien den Schlusspunkt des im 2017 gestarteten Schritts in die Microsoft O365 Cloud bilden.

Im Endausbau wird die PageUp im Auftrag von Adval Tech eine hybride, konzernweite E-Mailinfrastruktur abgestützt auf die Microsoft Office 365 Dienste betreiben und basierend auf künftigen Anforderungen den Einsatz von Public Cloud Diensten weiterentwickeln.

goToTop