Blog

Blog

Hier finden sie unsere Newsletter-Berichte.

Firmen-Event in Grindelwald

Nach einem Jahr, welches wir hauptsächlich im Homeoffice verbracht haben, fand Anfang Oktober ein Firmenevent statt. Die Freude über ein “Live-Event” war gross!

Freitagmittag ging es los mit dem Ziel Grindelwald und direkt auf den First, auf dem Programm stand das Adventure Package:

  • First Flieger
  • First Glider
  • First Mountain Cart
  • First Trottibike

First Flieger

Luft, nichts als Luft – oben, unten, rechts und links: Auf dem First Flieger ist das Sein leicht, die Freiheit grenzenlos und das Tempo hoch. Im stabilen Gurtzeug optimal gesichert, rasen bis zu vier Personen mit Spitzentempi von 84 km/h das 800 Meter lange Stahlseil von First nach Schreckfeld hinunter. An manchen Stellen schweben sie rund 50 Meter über den Alpweiden. Total abgehoben.

First Glider

Mit einem Greifvogel zu fliegen, kann beglückend sein. Dann nämlich, wenn einen der Adler namens First Glider auf eine luftige Reise mitnimmt. Seine vier «Gäste» schweben dabei bäuchlings durch die Bergluft und geniessen Panorama und Tempo: Erst zieht es den First Glider von Schreckfeld mit 72 Sachen rückwärts auf First. Auf dem Rückweg startet der Adler dann aber richtig durch. Er und seine Mitflieger sausen die 800 Meter lange Flugstrecke mit bis zu 83 Stundenkilometern hinunter.

First Mountain Cart

Schlitteln ist zu schön, um es nur im Winter zu tun. Das sagten sich die Erfinder des Mountain Cart: eine Kreuzung aus Gokart und Schlitten. Sie kommt auf fast jedem Terrain den Berg runter. Der Schwerpunkt liegt tief, die Räder stehen weit auseinander, und hydraulische Bremsen sorgen dafür, dass man das Tempo über lange Strecken im Griff hat. So auch auf der drei Kilometer langen Naturstrasse von Schreckfeld nach Bort: Schlittelspass auf Rädern.

Trottibike

Kein Kind von schlechten Eltern: Das Trottibike hat vom Trottinette und vom Bike das Beste geerbt. Man steht aufrecht auf einem breiten Trittbrett und rollt dank Federgabel und grossen Reifen mit Profil auch auf holpriger Unterlage angenehm. Etwas Tempo gefällig? Das Trottibike ist dabei. Schliesslich besitzt es prima Bremsen, so dass man unterwegs von Bort nach Grindelwald jederzeit anhalten kann, um die Wiesen und Bauernhäuser zu betrachten

Im Anschluss liessen wir es uns im “Stallbeizli Heubode” gut gehen.

 

Nachts stand dann noch eine kurze Wanderung zum Hotel auf dem Plan mit anschliessendem Ausklingen beim Billard und gemütlichen Plausch.

 

Was für ein Event! Das Schlafdefizit hat sich gelohnt: alle sind auf ihre Kosten gekommen.

goToTop