Blog

Blog

Hier finden sie unsere Newsletter-Berichte.

200 Tage ist es her seit dem «Launch» der Microsoft Swiss Cloud

Wie bereits in anderen Ländern, hat Microsoft auch in der Schweiz ein Cloud-Setup aufgebaut – mit zwei georedundanten Datenzentren in Zürich und Genf, auf denen die Kundendaten gespiegelt werden. Das Konzept besteht darin, dass Kunden ihre Daten in der Microsoft-Cloud speichern, ohne dass diese das Land verlassen. Die diversen Dienste werden aktuell noch schrittweise ausgerollt. Mit Azure IaaS wurde im August 2019 gestartet seit Dezember 2019 steht Office 365 zur Verfügung. Dynamics 365 sowie die Power Plattform werden gegen Ende 2020 folgen.

Seit Ende Dezember werden alle neu erstellten O365 Tenants von Schweizer Kunden in der Schweiz erstellt. Mittlerweile sind über 6000 neue O365 Tenants so aufgeschaltet worden.

Ihre Vorteile mit der Schweizer Microsoft Cloud:

  • Vertragliche Verbindlichkeit, dass Kundendaten „at rest“ sicher in der Schweiz bleiben
  • Schnellerer Server-Zugriff aufgrund tieferer Latenzwerte (der tatsächliche Geschwindigkeitsschub ist abhängig von der konkreten Netzwerksituation)
  • Office 365 Pricing wird wie bisher von EU-Datenzentren angeboten (bei Azure-Dienstleistungen werden höhere Preise verlangt)
  • dieselben Compliance-Standards wie bei Microsoft weltweit

Was passiert mit bestehenden O365 Tenants?

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  • Man registriert sich für das Office 365-Verschiebungsprogramm, und erhält so einen festgelegten Migrations-Stichtag.
  • Wenn keine Maßnahmen ergriffen werden, kann Microsoft Ihre Daten im Laufe der Zeit in die neue geografische Datencenter-Region verschieben. Ihre Daten können potenziell nur in die Schweiz verschoben werden, nicht in beliebige andere geografische Regionen. Microsoft informiert über das Nachrichtencenter, wenn eine solche Verschiebung erfolgt.

Weitere Informationen: http://aka.ms/move.

goToTop