Blog

Blog

Hier finden sie unsere Newsletter-Berichte.

System Center Universe 2016

 

Die SCU 2016 Europe fand dieses Jahr, mit rund 450 Teilnehmern, das erste Mal in Berlin statt. Sie stand ganz im Zeichen der Microsoft Cloud Azure und dem hybriden Einsatz verschiedener Microsoft Produkte.

Ein großes Thema war Microsoft Operations Management Suite (OMS). OMS ist ein ziemlich neues Produkt in der MS-Cloud, welches als Erweiterung zum System Center Operations Manager (SCOM) dienen soll (nicht als Ersatz). Zur Zeit der SCU 2016 arbeitete Microsoft noch an verschiedenen neuen Funktionen für OMS, welche voraussichtlich Ende September an der MS Ignite in Atlanta bekannt gegeben werden sollten. Aus diesem Grund waren neue Informationen zu OMS an der SCU 2016 nur schwer zu erhalten. Nichts desto trotz gab es verschiedene Infos zu OMS, welche sehr interessant sind. Zum Beispiel die Möglichkeit, in Verbindung mit SCOM für lokale Server Umgebungen (z.B. SQL) ein Assessment durchführen zu lassen, welches einem aufzeigen soll, was in der Konfiguration der lokalen Server verbessert werden kann. Eine weitere interessante Einsatzmöglichkeit für OMS gibt es in Verbindung mit Microsofts Service Management Automation (SMA). Damit ist es möglich, dass automatisch und proaktiv Massnahmen ergriffen werden, um Probleme zu lösen.

Zu SCOM gab es ebenfalls eine wichtige Information, die alle SCOM Admins freuen wird: die Konsole der neuen Version 2016 soll massiv schneller werden. SCOM, sowie die ganze System Center Suite 2016, wurde Ende September offiziell an der MS Ignite released.

Ein weiteres grosses Thema war die neue Version des Windows Servers, welche ebenfalls an der MS Ignite offiziell released wurde. Hier wurden vor allem Eigenschaften hervorgehoben, die die neuste Windows Server 2016 Version um einiges schneller machen soll als die bisherigen. Ebenfalls ein grosses Thema war das neue Filesystem ReFS und die neue Version von Storage Spaces, Storage Spaces Direct. Aber auch über den neuen Nano Server wurde in mehreren Sessions gesprochen. Mit dem Nano Server hat man ein extrem abgespecktes OS, auf dem man gerade nur die Funktionen installieren kann, die man braucht. So eignet er sich perfekt als Hyper-V Host oder für Storage Spaces Direct.

Auf der Client Seite wurde wiederum auf den neuen Update-Zyklus von Windows 10 hingewiesen, bei dem Microsoft pro Jahr 2 bis 3 neue Releases des Client Betriebssystem herausbringen möchte. Der Hauptgrund für diese doch recht gravierende Änderung gegenüber früheren Client Betriebssystemen liegt darin, dass Microsoft so besser auf Sicherheitsrisiken in Windows 10 reagieren kann. Betreffend dem immer noch weit verbreiteten Client Betriebssystem Windows 7 wurde noch einmal darauf hingewiesen, dass der erweiterte Support von Seiten Microsoft jetzt noch gut drei Jahre aufrechterhalten wird und am 14.01.2020 eingestellt wird.

Im Grossen und Ganzen war die SCU2016 Europe eine sehr interessante Konferenz. Sie gab den Teilnehmern der PageUp die Möglichkeit, nicht nur in den jeweiligen Haupttätigkeitsbereichen ihr Wissen zu erweitern, sondern auch sehr interessante Einblicke in andere IT-Gebiete. 

Zuletzt bleibt noch zu erwähnen, dass es die System Center Universe so nicht mehr geben wird. Sie wird umbenannt in Experts Live. Alle SCU Events weltweit werden zukünftig unter dieser Bezeichnung abgehalten. Für nächstes Jahr, Ende August, ist wieder eine 3-tägige Konferenz in Berlin geplant. 

goToTop