Blog

Blog

Hier finden sie unsere Newsletter-Berichte.

Weihnachten im Frühling

Nach den letzten zwei Jahren Pandemie können wir alle wohl nachvollziehen, warum wir unser Firmenweihnachtsessen letztes Jahr verschieben mussten. Und so trafen wir uns statt kurz vor Weihnachten am Freitag, 8. April zu einem Osteressen im Wankdorf. (Böse Zungen behaupten, es sei für die schlanke Linie ohnehin besser, auf ein zusätzliches Essen vor Weihnachten zu verzichten.)

Ein reichhaltiges Abendessen will sich ja verdient werden, daher stand vorgängig noch eine Führung durch die mittlerweile wieder Stadion Wankdorf benannte Heimat der Berner Young Boys statt – mit Abstecher ins YB-Museum.

Das vermutlich prominenteste Ausstellungsstück im YB-Museum war der Schweizermeister-Pokal. Wir hatten eine letzte Möglichkeit, Fotos zusammen mit dem Pokal zu machen. Denn nur wenige Tage später musste er zurückgegeben werden. Und mittlerweile ist auch klar, dass der Pokal heuer in Zürich landen wird. Glücklicherweise gab es im Museum aber zahlreiche interessante Ausstellungsstücke: Unzählige Wimpel von Champions-League-Spielen, die YB auf internationalem Rasen spielen konnte, Spieler-Trikots aus vergangenen Zeiten, zahlreiche Pokale und Urkunden. Zudem wurden in den Vitrinen zahlreiche Gastgeschenke ausgestellt, die man vom Heimteam erhalten hat. Darunter mehrere schwere und gravierte Aschenbecher (es waren halt andere Zeiten damals), Trinkgefässe und – da staunten wir nicht schlecht – Morgenmäntel.

Bei der Führung durch das Stadion erfuhren wir allerlei Skurriles (etwa, dass man von Gesetzes wegen für den kleinen Pool im Raum gleich neben der YB-Garderobe einen Badmeister braucht, da er eben leider gerade etwas zu gross ist oder dass dutzende Liter unterschiedliche Mineralwassermarken bereitstehen, falls sie Kicker für die Dopingkontrolle grad zu wenig Wasser zum Pinkeln übrig haben), konnten die Gästegarderobe besichtigen – und natürlich auch den Kunstrasen, dem Herzstück des ganzen Stadions. Auf dem Weg über die Sitzplätze passierten wir auch die Plätze der Presseleute, von denen aus die Spiele kommentiert werden. Darunter ist auch der Platz für Radio Gelb-Schwarz, dem hauseigenen Sender der Young Boys. Über die verschiedenen unterschiedlichen Restaurants und Privatlogen erreichten wir dann letzten Endes die Sky Lounge, von der aus man einen wunderschönen Überblick über das Spielfeld hatte. Vor dem Essen wurde an einem Apéro noch etwas über Fussball gefachsimpelt und über die Eindrücke der Führung geplaudert.

Das Weihnachtsessen Osteressen wurde etwas später aufgetischt und bestand aus einem bunten Salat, auf den dann nach einem kurzen Intermezzo von Ädu und Roli der Hauptgang folgte. Wie es sich gehörte, fassten die beiden das vergangene Jahr zusammen und gaben uns unter dem Stichwort «Servicegedanken» eine Richtung für das aktuelle Jahr vor. Selbstredend, dass es auch bei diesem Ausblick nicht ohne Autos vonstattengehen konnte. Wenngleich die Firma Tesla in diesem Jahr wesentlich weniger gut davonkam, wie es einige Jahre zuvor der Fall war. Im Anschluss daran wurde ein kleiner Wettbewerb veranstaltet. Wir mussten schätzen, wie viele Tassen Kaffee unsere Büro-Kaffeemaschine 2021 aufbrühte. Und wie viele Kaffeetassen pro den Kunden verrechneten Arbeitsstunde getrunken wurde. Als Preis wurden zwei Fitnesstracker ausgelobt.

Als Hauptgang wurde und ein Raclette serviert, das selbstredend im stilechten YB-Rechaud geschmolzen wurde. Zahlreiche Raclette-Käsearten und viele Beilagen liessen keine Wünsche offen und begleiteten den gemütlichen und geselligen Firmenabend bis spät in die Nacht.

goToTop